Skip links

Go for Gold

Das Goldene Kinder-Wanderabzeichen: The golden hiking badge goes to Jens, Wout and Vik from Belgium!

Startpunkt: Feierabends Ferienhaus.

Erreichte Hütten/Almen: 19!

Strecke: 120 km.

Höhenmeter: Individuell - ja nach gewählter Strecke.

Gesagt getan! Doch so einfach ist das gar nicht… Bereits im letzten Jahr hatte unsere drei belgischen Gastkinder Jens (13), Wout (10) und Vik (5) das Wanderfieber gepackt. Perfekt ausgerüstet, voller Motivation und gut trainiert, erwanderten sie das SILBERNE WANDERBZEICHEN. 30 Punkte in 10 Tagen, das war eine tolle Leistung – zumal „little“ Vik zu diesem Zeitpunkt gerade mal 4 Jahre alt war. In diesem Jahr, ein Jahr später, hatten sie größeres geplant. Voller Vorfreude berichteten sie uns gleich bei der Anreise: „This year we’ll go for GOLD!“ Fantastisch ihr 3 – wir Feierabends werden euch unterstützen, wo wir können. Für das Goldene Wanderabzeichen benötigt man 40 Punkte – das ist eine Menge, wenn man bedenkt, dass man pro Alm oder Hütte maximal 3 Punkte erhalten kann. 

Mit entsprechender Vorbereitung ging es dann los. Mama Sigrid schmiedete die Wanderpläne und rechnete aus, welche Hütten und Almen sie erreichen müssen, um möglichst viele Punkte zu bekommen. Papa Johan sorgte täglich für ein perfektes Frühstück. Gut gelaunt, fröhlich und voller Vorfreude starteten sie Tag für Tag ihre Wanderung. Am dritten Tag wurden allerdings erste Spuren sichtbar: Müde Beine und Blasen an den Füßen. Dazu muss man sagen, dass man immer gut zuhören sollte, was die Eltern so sagen – denn Sportsocken sind halt keine Wandersocken und auch wenn Wanderungen durchaus sportlich sind, braucht man doch die richtige Ausrüstung. Wenn es also heißt „zieh deine Wandersocken an“, dann sollte man auch zum richtigen Equipment greifen (SMILE). Doch dank unserer Gästeapotheke konnten alle Blessuren bestens versorgt werden und selbstverständlich wurde ein Tag Pause eingelegt. Der Wilde-Wasser Tag mit dem fantastischen Big-Family-Team sorgte im wahrsten Sinne für coole Abwechslung: Stand-up-Paddeln, Kajakfahren, eine Wildwasser-Durchquerung sowie eine aktionreiche Raftingtour machten die müden Männer Jens und Wout wieder munter. Mama und Papa erkundeten inzwischen mit „little“ Vik die schöne Stadt Innsbruck. Am nächsten Tag ging es mit neuen Kräften wieder bergauf, weitere Almen und Hütten standen auf dem „40-Punkte-Plan“. Die Wege führten sie durch alpine Gegenden, die nach echtem Bergabenteuer aussahen, auf rustikale Waldwege, vorbei an urigen Steinmännchen und das alles immer begleitet vom Anblick der eindrucksvollen Stubaier Bergwelt. „Little“ Vik war unermüdlich. Nicht nur, dass er täglich diese langen Wege ganz alleine meisterte, abends reichte seine Energie sogar noch zum Schwimmen. Im Freizeitzentrum Neustift wurde ausgiebig geschwommen und geplantscht, bevor sich der aktive Bergtag dann doch irgendwann endgültig dem Ende neigte und das kuschelige Bettchen wartete.

Am 9. Tag hatten sie es tatsächlich schon geschafft: Die bis dahin noch fehlenden 10 Punkte wurden an nur einem einzigen Tag erwandert, allein das ist schon imponierend. Insgesamt 41 Punkte standen nun auf der Wanderkarte, dafür sind sie circa 120 Kilometer in 10 Tagen gewandert und haben 19 Hütten und Almen erreicht. Darauf können sie wirklich stolz sein. 

Dieses GOLDENE WANDERABZEICHEN wurde selbstverständlich gebührend gefeiert! Zuerst ein tolles Essen in der nahegelegenen Geieralm, am nächsten Tag gab es Feierabends „Special Cheesecake“, selfmade Marillenkuchen, Kindersekt und Schokolade.

Congratulations Jens, Wout and “little” Vik! This is fantastic! You guys did a really good job!

Diese Post gefallen Dir vielleicht auch

Return to top of page
Feierabends
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner