Skip links

Schneewanderung im Hochsommer

Sommerliche Schneewanderung

Startpunkt: 3S Eisgratbahn am Stubaier Gletscher

Gehzeit: 1 Stunde

Strecke: ca. 1,5 km

Höhenmeter: 300

Eines der “coolsten” Dinge, die man im Hochsommer im Stubaital machen kann, ist eine Schneewanderung. Als Ausrüstung reichen kurze Hosen, T-Shirt, gute Wanderschuhe und eine Menge Spaß. Wir starten an der 3S Eisgratbahn am Stubaier Gletscher. Dank der Stubai Super Card, die für unsere Gäste bei jedem Aufenthalt im Sommer inklusive ist, fahren wir kostenlos mit der luxuriösen Bergbahn hoch hinauf bis zur “Endstation”. Von dort aus geht es mit der Schaufeljochbahn weiter bergauf bis zum TOP OF TYROL auf 3.165 Meter. Dort angekommen sind es noch wenige Treppenstufen bis zur atemberaubenden Aussichtsplattform. Von dort aus hat man einen traumhaften Rundumblick auf mehr als 109 Alpen-Dreitausender – wahnsinn! Das muss man gesehen haben. Wir zücken unsere Handy und machen tolle Fotos, inklusive vieler Selfies, die wir natürlich auf allen sozialen Netzwerken posten. So eine Aussicht teilt man gerne mit dem Rest der Welt. Satt sehen kann man sich sicher nicht, dennoch gehen wir die Treppen wieder runter und sind nun bereit für unsere Schneewanderung. Schnee ist genug da, es ist aber herrlich sonnig und dem strahlend blauen Himmel merkt man an, dass es Hochsommer ist. Zu Fuß gehen wir bis zur Jochdole, dort wollten wir um 12:00 Uhr sein und an der spannenden Info-Veranstaltung teilnehmen, die dort täglich zur gleichen Zeit stattfindet. Diese Inforunde empfehlen wir sehr, nehmt euch ein bisschen Zeit und erfahrt unglaubliche Dinge, die sich vor nicht allzulanger Zeit dort ereignet haben. Ebenso gibt es viele interessante Fakten zum Gletscher und den Dreitausendern rundherum. Dann geht es los: Wir folgenden dem Gletscherpfad. Den kennen wir gut, allerdings als Skipiste im Winter. Nun ist es ein breiter, mit Schnee bedeckter Wanderweg. Bergab stiefeln wir durch den Schnee, es ist ein riesiger Spaß. Wir rutschen und straucheln, stolpern und schlendern diesen tollen Weg bergab. Die Kinder sind schon pitschepatschenaß – es empfiehlt sich Wechselsachen mitzunehmen. Unser Ziel haben wir fest vor Augen – das riesige 6 Meter hohe Holz-Mammut ist unübersehbar. Die Kinder rennen immer schneller, die Aussicht auf die Rüsselrutsche motiviert kräftig. Dort angekommen brauchen wir eine Pause. Die Kids spielen ausgelassen, ihnen ist die Schneewanderung kaum anzumerken. Wir statten der Eisgrotte einen Besuch ab und schauen uns das Gletscher Eis aus einer ganz anderen Perspektive an. Die Kinder sind schwer beeindruckt – wir auch! Nach einer kleinen Rast entscheiden wir uns mit der Bergbahn zur wunderbaren Dresdner Hütte zu fahren und dort die schmackhafte Tiroler Küche zu genießen. Dort wartet nicht nur köstliches Essen, sondern wieder ein toller Spielplatz auf uns. Wir kehren dort ein und lassen es uns richtig gut gehen. Es ist so schön inmitten der Berge so lecker zu essen, die Aussicht zu genießen, die frische Bergluft zu schnuppern und zu merken, wie wohltuend und erholsam Bewegung in den wunderbaren Bergen sein kann. Wir haben ausreichend Kraft getankt und entscheiden uns, den Weg ins Tal zu Fuß zu gehen. Ein herrlicher Wanderweg führt uns bergab, erfreut das Auge und lässt unsere Gesichter strahlen. Vorbei an Schafen und Ziegen kommen wir nach andertalb Stunden wieder dort an, wo unser Tag begann. Dank der Stubai Super Card kann man kostenlos mit dem Bus zu unserem Ferienhaus zurück fahren. Ein traumhafter Tag, eine traumhafte Wanderung und eine Menge Spaß im Schnee. Wo kann man das schon erleben – eine Schneewanderung im Hochsommer, mit kurzer Hose und T-Shirt. Dieses Abenteuer ist unsere absolute Empfehlung für einen heißen Sommertage den Bergen. Da können wir nur sagen: Wer die Berge sieht braucht kein Meer mehr!

Diese Post gefallen Dir vielleicht auch

Return to top of page
Feierabends
Cookie Plugin von Real Cookie Banner