Skip links

Mischbachwasserfall und Klaus Äuele

Mischbachwasserfall und Klaus Äuele

Startpunkt: Feierabends Ferienhaus, Gasteig 34

Ziel: Freizeitpark Klaus Äuele

Strecke: 3 km, leichte Wanderung

Gehzeit: ca. 50 min.

Heute haben wir uns eine kleine Wanderung vorgenommen, sozusagen einen „Sonntagsspaziergang“. Um unsere Kinder davon zu überzeugen, dass auch ein „Sonntagsspaziergang“ ganz wunderbar sein kann, haben wir natürlich ein tolles Ziel ausgesucht: Den Abenteuerspielplatz Klaus Äuele. Damit es zuhause schon spannend startet, steuern wir als erstes den Mischbachwasserfall an. Den haben wir direkt vor der Haustür. Also, los geht’s: Rucksäcke geschultert, Turnschuhe reichen in diesem Fall aus, Trinkflasche und Wechselwäsche im Gepäck. Eine Jause brauchen wir nicht, da man in der Jausenstation Marend Stüberl ganz wunderbar schlemmen kann. Nach wenigen Metern erreichen wir den Mini-Aufstieg zum Wasserfall. Fünf Minuten später sind wir am Wasserfall und werden direkt belohnt: Tosendes Wasser rauscht den Berg hinab und wir stehen direkt unten drunter. Die Kinder springen freudig im Auffangbecken herum, wir Eltern legen uns erstmal auf die gemütlichen Liegen, genießen diesen atemberaubenden Anblick und die frische Bergluft. Aber nicht vergessen – noch sehen wir unser Haus und sind noch lange nicht am Ziel. Knapp drei Kilometer müssen wir noch laufen, um unser heutiges Ziel zu erreichen. Weiter geht’s! Entweder auf der linken Seite durch die schattigen Berge mit ein bisschen auf und ab oder auf der rechten Seite, Richtung Campingplatz und dann entlang der Ruetz. Dieser Weg ist flach und daher auch mit den Radl sehr gut zu meistern. Wir sind aber zu Fuß unterwegs und entscheiden uns für die etwas bergige linke Seite. Schon bald ist unser Ziel in Sicht, noch kurz die Straße und die Brücke überqueren und schon erfreuen sich unsere Augen am herrlichen Anblick der Wasserwelt des Kid’s Park Klaus Äuele. Noch bevor wir Erwachsenen das urige Holztor geöffnet haben, hängen unsere Kids schon am Flying Fox und sausen über das Wasser.  Wenig später stehen sie auf dem Floß und erkunden den kleinen See. Wir genießen den Anblick der zufriedenen Kinder und ebenso wie das umliegende Bergpanorama. Da wir einen warmen, sonnigen Tag erwischt haben, gehen wir nun ins Marend Stüberl und gönnen uns ein herrlich kühles Weizenbier, den Kindern spendieren wir ein Eis bevor sie sich weiter auf dem Balancier-Kletterparcours vergnügen, um sich im Anschluss daran auf dem Wasserspielplatz komplett nass zu machen. Aber wir sind ja vorbereitet und haben in unseren Rucksäcken Wechselsachen dabei. Nach einem langen und aktiven Tag an diesem wunderschönen Platz geht’s dann irgendwann mit trockenen Klamotten zurück nach Hause. Der Rückweg ist schnell gemeistert, es geht bergab und nach nur 45 Minuten sind wir schon wieder zuhause. Und weil es so wunderbar war, empfehlen wir es gerne weiter!

Vielleicht gefällt Euch das auch

Return to top of page
Feierabends